TheRiggie’s Alben des Jahres 2020

Das hier ist mein Jahr 2020 aus der musikalischen Perspektive. Neue Songs, neue Alben, leider ohne die Vielzahl an Live Konzerten, die wir in „normalen“ Jahren gewohnt sind. Hier ist eine kleine Auswahl erwähnenswerter Musikalben des vergangenen Jahres.

Part 1: Meine Celtic Alben des Jahres 2020

Das Jahr 2020 hielt für Fans des Celtic Genre trotz geplatzter Jubiläen und Live-Events doch einiges parat:

Platz 1: Im Jahr ihres 15. Jubiläums beschenken sich Skerryvore mit ihrem ersten Live Album, aufgenommen auf der Winter Tour 2019. Mit dabei, viele ihrer Songs vom neuesten Studioalbum „Evo“ sowie ihre Live Hits. Ein Super Sound rundet dieses Album ab.Platz 6: Jede Woche auf Facebook Live aus seinem Zuhause, gibt es nun die Lockdown Sessions von Norrie Tago MacIver auf CD. Von den Fans gewählte Tracks, eingespielt mit verschiedenen Musikern, ein absoluter Allrounder, mit Country, Folk, Celtic.
Platz 2: Die Irish Folk Punk Gruppe aus Deutschland machen mit ihrem 4. Album genauso rockig und mitreißend weiter wie auf ihren vorangegangenen Alben. Ein toller Mix von Songtexte, Melodien und den traditionellen Einflüssen. Geht gut ab und macht sehr viel Spaß.Platz 7: Ruhig und super angenehm im Hintergrund, das Album „Songs of Govan Old“, welches mit dem Orchester der Glasgower Kirche Old Govan aufgenommen wurde und traditionelle lokale Stücke aus der größten Stadt Schottlands bietet.
Platz 3: Tir Nan Og sind eine Irish Folk Band aus Deutschland und haben spätestens mit diesem Album ihren eigenen Sound gefunden. Das Album besticht durch die wunderschön miteinander harmonierenden Vocals der Bandmitglieder. Dazu unkonventionelle aber bemerkenswerte Melodien.Platz 8: Auch Mànran hätten 2020 großes Jubiläum gefeiert. Letztenendes ließ es sich die Band nicht nehmen zumindest ein Online Konzert zum 10-jährigen Bestehen abzuhalten und den Mitschnitt anschließend zum Verkauf anzubieten. Ein rundum gelungenes Konzert, mit dem typischen Mànran-Sound: traditionell und doch modern.
Platz 4: Die 3-köpfige Truppe aus Stornoway im Nordwesten Schottlands, steht nicht viel mehr als 1 Jahr nach der Gründung für einen Gig im Lieblingspub mit ihrem 2. Album parat. Darauf genau der Sound mit dem Peat&Diesel zum nationalen Phänomen wurden.Platz 9: Auch die Speedfolk-Rocker von Fiddler’s Green hatten Jubiläum. Zum 30-Jährigen gab es ein Online Konzert und das Album, auf welchem die Band sich ihrer Wurzeln annimmt. Traditionelle Irish Folk Songs in gewohnter Fiddler’s Green Manier: Laut, schnell und Rockig.
Platz 5: Die moderne Seite des Celtic Genres in Schottland. Tide Lines verbinden modernen Pop/Rock mit traditionellen Einflüssen und beweisen dies auch auf ihrem 2. Album.Platz 10: Nach langer Zeit in den Archiven des WDR kommt hier endlich die Ausgabe auf Scheibe. Als 4 CD + 2 DVD wird hier sowohl das „alte“ als auch das „neue“ Runrig gezeigt. Dennoch eher für etablierte Runrig Fans.

Besondere Erwähnung: Persönlich erst in 2021 entdeckt, will ich euch das Album „Countless Isles And Endless Miles“ von der schottischen Truppe Trail West nicht vorenthalten. Es bietet alles was man als Fan der Celtic Music lieben kann. Starke Melodien, schöne Vocal Tracks und stimmige Instrumentals.

Part 2 : Meine Rock/Pop/Other Alben des Jahres 2020

Auch die anderen Musikgenres hielten in 2020 einiges parat:

AC/DC sind zurück: Das neue Album „Power Up“ liefert den bewährten Sound der australischen Rockband. Wie so oft ein sehr gutes Album. Auch Deep Purple sind als Altmeister des Rock mit einem neuen Album in 2020 vertreten. Die Scheibe „Whoosh“ hat vielleicht weniger mit den großen Alben der Hochzeit zu tun, ist aber defintiv hörenswert.
Bon Jovi meldet sich mit einem sehr kritischen Album. „2020“ beinhaltet Songs zu verschiedenen nationalen und globalen Thematiken, die den sympathischen Rocker beschäftigen. Dabei rausgekommen ein bemerkenswertes Album.Bruce Springsteen und seine „Liebeserklärung“ and die E-Street Band, die ihn solange schon begleitet. „A Letter To You“ knüpft soundtechnisch an die alten Zeiten eines Born in the USA an ohne aus der aktuellen Zeit zu fallen. Ein gelungenes Werk.
Die schottische Folkrockerin Amy Macdonald hat mit ihrem neuen Album „The Human Demands“ dort weitergemacht, wo sie mit „Under Stars“ aufgehört hat. Nicht mehr und nicht weniger als das, was man von ihr erwarten konnte.Geht man nach Fachmeinungen, das Beste Album des Jahres. In jeder Hinsicht, ein typischer Bob Dylan. Eine Vielzahl an sehr individuellen Tracks, einige auch mit enormer Länge erzählen Geschichten, wie sie nur der Altmeister erzählen kann.
Zugegeben, eigentlich kein Album von 2020, aber nun bei uns erhältlich. Die komplette Diskographie der Dire Straits im preiswerten Boxset. Erwähnenswert neben den zeitlosen Songs ist, dass trotz Boxset-Format nicht an den Booklets gespart wurde, sondern Lyric-Sheets und Album Grafiken aus den Original Booklets als Poster beiliegen.Auch der Ex-Beatle Paul McCartney hat sich in 2020 kreativ gezeigt und ein neues Album auf den Markt gebracht. Mit dabei sind neue Aufnahmen und nie veröffentlichtes Material. Angenehmer Hörgenuss.

Falls auch ihr mit dieser Musik etwas anfangen könnt oder bereits ein zufriedener Zuhörer seid, schaltet auch am nächsten Montag um 20 Uhr auf Japanradio.de ein zur neuesten Ausgabe von Timeout.

Copyright Claim: All Rights of the used names and covers to the respective owner.


More Beiträge for Show: Timeout - Celtic Night